Bei dem schönen Wetter, dass wir diesen Herbst haben, möchte man eigentlich noch nicht an den Winter denken. Allerdings merkt man schon, dass es ohne Sonne schnell kalt wird und man sich doch schon deutlich weniger im Garten aufhält. Dies sind sichere Anzeichen dafür, dass es langsam Zeit wird, den Garten winterfest zu machen.

Es gibt einige Arbeiten, die in praktisch jedem Garten um diese Jahreszeit anfallen. Diese sind wichtig, so dass der Garten gut über den Winter kommt. Auch sollte man schon Vorbereitungen treffen, damit auch im nächsten Frühjahr alles im Garten wieder schön wächst und gedeiht.

Wann den Garten winterfest machen

Der Herbst ist der ideale Zeitpunkt, um den Garten auf den Winter vorzubereiten. Zum einen herrscht oft noch schönes, mildes Wetter, so dass Gartenarbeit noch viel Freude bringt. Zum anderen hat der Frost noch nicht eingesetzt, vor dem man den Garten ja schützen möchte.

Wie macht man den Garten winterfest

Auch wenn viele Arbeiten in fast jedem Garten anfallen, ist doch jeder Garten anders. So wird nicht jeder Tipp auf jeden Garten anwendbar sein und für manche Gärten fallen auch noch zusätzlich Arbeiten an. Dies stimmt besonders, wenn es darum geht die Pflanzen im Garten auf den Winter vorzubereiten. Je nach dem, was für Pflanzen alle im Garten wachsen und wie der Garten nächstes Jahr aussehen soll, muss man individuelle Maßnahmen treffen, damit die Pflanzen gut überwintern können.

Laub

Im Herbst hat man ja eine ganze Menge mit Laub im Garten zu tun. Den Garten vom Laub zu befreien gehört auch dazu, wenn man ihn winterfest machen möchte. Allerdings handelt es sich hierbei nicht um eine einmalige Aufgabe, sondern um eine Tätigkeit, die sich leider immer wieder über den ganzen Herbst wiederholt. Nach dem ersten Frost sollten aber die meisten Blätter gefallen sein.

Dass man den Rasen vom Laub befreit, ist wichtig damit der Rasen winterfest gemacht wird. Wenn man das Laub einfach liegen lässt, ist es gut möglich, dass der Rasen im nächsten Frühjahr braune oder kahle Stellen aufweist. Auf Beeten oder unter Bäumen kann man das Laub aber liegen lassen.

Auch die Dachrinne sollte man nicht vergessen, wenn man das Laub weg räumt. Niemand hat Lust bei eiskalten Temperaturen im Winter auf eine Leiter zu klettern und nachzusehen, warum die Dachrinne verstopft ist.

Blumenzwiebeln einpflanzen

Damit der Frühling im Garten gleich richtig farbenfroh losgeht, sollte man jetzt schon daran denken, einige Blumenzwiebeln zu pflanzen. Zum Beispiel Narzissen und Tulpen können einen schönen Frühlingsbeginn anzeigen, wenn sie jetzt schon gepflanzt werden. Auch Lilien und Stauden können bis Frostbeginn gut gepflanzt werden.

Allerdings gibt es auch Knollenpflanzen, wie z.B. Dahlien, die frostempfindlich sind. Diese sollten jetzt natürlich noch nicht gepflanzt werden. Wenn man solche Blumen schon im Garten wachsen hat, sollte man sie im Gegenteil ausgraben um die Knollen an einem kühlen (aber frostfreiem) Ort aufzuheben.

Sträucher, Bäume und Stauden beschneiden

Damit die Gehölze mehr Kraft für den Austrieb im nächsten Frühjahr haben, sollte man jetzt den sogenannten Herbstschnitt vornehmen.

Als erstes sollte man alle kranken und abgestorbenen Äste weg nehmen. Dabei sollte man immer relativ nahe am Stamm schneiden. Auch sich überschneidene Äste oder welche, die zu lang geworden sind, gehören zurück geschnitten. Bäume sollten allerdings erst nach Ende des Laubfalls beschnitten werden.

Bei Rosengewächsen sollte man beachten, dass diese im Herbst nur leicht zurück geschnitten werden. Der richtige Schnitt erfolgt erst im Frühling.

Auch für Hecken ist jetzt die richtige Zeit beschnitten zu werden.

Pflanzen winterfest machen

Damit Pflanzen, die nicht winterhart sind, den Winter überstehen, muss man sie gut darauf vorbereiten.

Beete sollten abgedeckt werden. Am besten eignet sich dafür Laub oder Reisig. Hier ist es natürlich besonders praktisch, wenn man das Laub auf den Beeten einfach liegen lassen kann oder auch wenn man es einfach nur zusammenharken muss.

Zitruspflanzen sollten jetzt schon reingeholt werden. Vor dem ersten Frost brauchen sie einen sonnigen Platz auf der Fensterbank.

Kübelpflanzen machen es einem schon schwieriger. Am besten ist es natürlich, wenn man sie in den Keller holt, wo es kühl und dunkel ist. Aber nicht jeder hat einen riesigen Keller und viele Kübelpflanzen werden dafür auch zu schwer sein. Wenn man genug Kübelpflanzen hat, dass sich dies lohnt, kann man bei Gärtnereien anfragen, ob sie Platz für die Überwinterung von Kübelpflanzen vermieten. Wenn die Pflanzen im Garten bleiben müssen, sollten nicht nur die Pflanzen selbst, sondern auch die Kübel winterfest gemacht werden. Generell sollten aber nur Kübelpflanzen im Garten überwintern, deren Topf frostbeständig ist. Diese Töpfe werden dann mit Luftpolsterfolien oder Weidematten eingewickelt. Zusätzlich kommt noch ein Jutestoff drum herum.

Viele Stauden sind winterhart und brauchen keiner weiteren Behandlung vor dem Winter. Nur bei empfindlicheren Sorten muss man sich Gedanken um die Überwinterung machen. Am besten eignet sich ein Überzug aus Jute oder Gartenvlies.

Obstbäume

Obstbäume können nun für das nächste Jahr gepflanzt werden. Allerdings sollten neue wie alte Bäume geschützt und winterfest gemacht werden. Die Rinde kann jetzt weiß gestrichen werden, um Frostrisse zu vermeiden. Um Obstbäume vor Nagern zu schützen, helfen Wildverbissmanschetten.

Gartenteich oder Brunnen

Wenn man einen Gartenteich oder Brunnen hat, sollte man diese auch auf den Winter vorbereiten. Wichtig ist es, dass alle Wasserleitungen geleert werden, so dass diese bei Frost nicht platzen. Wenn man eine Teichpumpe im Einsatz hat, sollte diese jetzt aus dem Teich geholt und frostsicher gelagert werden.

Gartengeräte und Gartenmöbel

Wenn man mit der Gartenarbeit für dieses Jahr durch ist, sollte man die Gartengeräte gut wegpacken, so dass sie im Winter keinen Schaden nehmen. Gartengeräte sollten noch einmal gereinigt werden, bevor man sie für den Winter unterstellt. Am besten eignen sich dafür Gartenschuppen, Keller oder Garagen.

Gartenmöbel braucht man ja oft schon im Herbst (leider!) nicht mehr. Je nach Material der Möbel sollte sie unbedingt reingeholt oder zumindest untergestellt werden.

Balkon winterfest machen

Auch den Balkon und dazugehörige Balkonpflanzen sollte man auf den Winter vorbereiten. Gerade auf Balkonen sind die Pflanzen oft sehr extrem der Kälte ausgesetzt. Daher sollte man die Pflanzenbehälter mit Noppenfolie und Säcken frostfest machen. Allerdings ist es noch besser, wenn man diese an einen kühlen aber frostfreien Ort bringt. Oft bietet sich hierfür der Keller an.