Der Herbst ist die Zeit der Apfelernte. Wenn die Äpfel am Baum reif werden, sollte man sie pflücken bevor sie einem auf den Kopf fallen. Jedoch werden nicht alle Apfelsorten zur gleichen Zeit reif. Auch muss man zwischen Pflückreife und Genussreife unterscheiden. Manche Äpfel schmecken schon direkt vom Baum sehr gut, andere müssen nach der Ernte aber noch ein wenig (oder ein wenig länger) lagern, bis sie ihren vollen Genuss entwickelt haben.

Wann wird welche Apfelsorte geerntet?

Im folgenden werden einige Apfelsorten aufgezählt. Neben ihren geschmacklichen Eigenschaften sind auch die besten Zeiträume für die Ernte angegeben (siehe Pflückreife). Ob die Äpfel lagerfähig sind oder lieber gleich gegessen werden sollten, ergibt sich aus der Angabe der Genussreife.

ApfelsortePflückreifeGenussreifeGeschmack
AlkmeneAnfang bis Mitte SeptemberSeptember bis Ende Oktoberfein säuerlich, sehr aromatisch, hat Anklänge an Cox Orange, grüngelbliches bis cremefarbenes Fruchtfleisch
ArletOktoberNovember bis Februarsaftig , fein-säuerlich
BerlepschEnde September bis Mitte OktoberAnfang Januar bis Ende Märzsehr saftig, erfrischend, außerordentlich kräftig gewürzt, festes Fruchtfleisch
BoskoopEnde September bis Mitte OktoberNovember bis Aprilfruchtig, säuerlich, erfrischend, würzig, festes, saftiges Fruchtfleisch, später mürbe
BraeburnMitte OktoberNovember bis Maisüß, schwach aromatisch, mit knackig, festem Fruchtfleisch
BrettacherMitte bis Ende OktoberDezember bis Märzfruchtig-herb
Champagner RenetteMitte OktoberFebruar-Maifest, grobzellig, saftig, vorwiegend säuerlich, kaum süß, schwach aromatisch, weißes, weißgrünliches, Gelblichweißes Fruchtfleisch
Cox OrangeMitte bis Ende SeptemberEnde September bis Märzsüßsäuerlich, würzig,aromatisch, festes und feines Fruchtfleisch, später angenehm mürbe
ElstarEnde September bis Anfang OktoberEnde September bis Maifeinsäuerlich, würzig, erfrischend, knackig, saftiges Fruchtfleisch von weiß-gelblicher Farbe
FlorinaEnde OktoberNovember bis Märzsüßlich-feinsäuerlich, leicht parfümiert, Fleisch saftig und feinzellig, nach längerer Lagerung durch Säureabbau eher süßlich
GalaMitte SeptemberEnde September bis Märzsüßfruchtig, feinaromatisch, knackiges, festfleischiges und saftiges Fruchtfleisch
GlockenapfelOktoberDezember bis Junisäuerlich-erfrischend
GlosterMitte OktoberNovember bis Maifeinfruchtig, säuerlich, grün-gelbliches Fruchtfleisch
Golden DeliciousSeptember bis OktoberOktober bis Julisüß, aromatisch, würzig, mit feiner Säure, festes, knackiges Fruchtfleisch, später mürbe
GoldparmäneEnde SeptemberOktober bis Januarnussig, relativ säurearm
GravensteinerEnde August bis Anfang SeptemberEnde August bis Novembersaftig, fein würzig, hellgelbes Fruchtfleisch, stark duftend
Holsteiner CoxMitte bis Ende SeptemberOktober bis Märzwürzig, fruchtig, aromatisch, feinsäuerlich, grobzelliges, gelbes bis cremefarbenes Fruchtfleisch
IdaredMitte bis Ende OktoberDezember bis Julischwach feinsäuerlich, festes, weißes bis leicht rosanes Fruchtfleisch
Ingrid MarieMitte bis Ende SeptemberSeptember bis Januarsüß-sauer
JambaMitte August bis SeptemberMitte August bis Oktobermittelfest, grün-weißliches Fruchtfleisch, saftig, säuerlich
James GrieveMitte August bis Anfang OktoberSeptember bis in den Oktoberherzhaft, cremefarbenes Fruchtfleisch
JonagoldEnde September bis Mitte OktoberOktober bis Julisüßlich und feinsäuerlich, saftiges, gelbes Fruchtfleisch, später vollreif, weich und mürbe
JonagoredEnde September bis Mitte OktoberOktober bis Julisüßlich und feinsäuerlich, saftiges, gelbes Fruchtfleisch, später weicher
JonathanSeptemberNovember bis Anfang Aprilfein süßsäuerlich, aromatisch, hellgelbes Fruchtfleisch, fest, saftig
KlarapfelMitte Juli bis Anfang AugustMitte Juli bis Anfang Augustweißes bis hellgelbes Fruchtfleisch, mildsäuerlich und saftig
LandsbergerAnfang OktoberNovember bis Ende Januarfestes, gelblich-weißes Fruchtfleisch, saftig
MantetEnde Juli bis Mitte AugustEnde Juli bis Mitte Augustaromatisch mit feinfruchtiger Säure, gelblichweißes Fruchtfleisch, feinzellig, locker, kurz, sehr saftig und knackend, später mürbe
McIntoshSeptemberSeptember bis Ende Novemberweiches, weißes Fruchtfleisch, sehr saftig, süß-säuerlich
MelroseMitte OktoberNovember bis Märzsehr fest, saftig, süß, aromatisch
MutsuEnde OktoberOktober bis Februarsüß
OntarioOktober bis NovemberFebruar bis Maispritzig säuerlich
PilotEnde SeptemberFebruar bis Junisüß säuerlich, fest, saftig
PinovaOktoberNovember bis Maisüß, aromatisch, leicht gewürzt, saftiges, feinzelliges Fruchtfleisch
PirosAnfang Juli bis Mitte AugustEnde Juli bis Augustsüß, säuerlich, grüngelbes Fruchtfleisch
RetinaEnde AugustAugust bis Septembersüß säuerlich, fest, saftig
RewenaMitte bis Ende SeptemberOktober bis Februarherbsäuerlich
RubinetteEnde September bis Mitte OktoberOktober bis Januarsehr würzig
TopazMitte bis Ende SeptemberDezember bis Märzsaftig, aromatisch, leicht süß-säuerlich, fest, feinzellig, knackig
WinterramburMitte OktoberSeptember bis Aprilwürzig, süßlich
ZabergäuOktoberOktober bis Märzfeinsäuerlich

Kipp-Probe

Die Apfelernte beginnt meist schon im frühen Herbst. Je nach Wetter entwickelt sich der Reifegrad der Äpfel unterschiedlich und so ist man sich nicht immer sicher, wann man mit der Ernte beginnen sollte. Wie man in der Tabelle über die Apfelsorten erkennen kann, stimmt die Genussreife auch nicht bei allen Apfelsorten mit der Pflückreife überein, so dass eine Orientierung am Geschmack nicht immer funktioniert. Auch die obige Tabelle gibt nur grobe Richtwerte, da die tatsächlich beste Zeit für eine Ernte sich auch aus Standort und Klima- sowie Wetterverhältnissen ergibt.

Ein guter Trick, um die Pflückreife eines Apfels zu erkennen, ist die Kipp-Probe. Dabei wird ein Apfel, der noch am Zweig hängt, vorsichtig in die Hand genommen und gekippt. Bei langstieligen Sorten kann man bis zu 90° kippen. Wenn sich der Apfel dann nicht leicht – wie von selber – vom Zweig löst, sollte man mit der Apfelernte noch etwas warten.

Die Apfelernte

Reife Äpfel lassen sich ganz einfach vom Zweig drehen. Man sollte vorsichtig vorgehen und den Apfel nicht abreißen, um die Knospe nicht zu beschädigen. Dies ist leicht durchführbar für alle Äpfel, die vom Boden aus erreichbar sind. Bei der Ernte sollte man auch zunächst alle Äpfel pflücken, die vom Boden aus erreichbar sind, um diese nicht zu beschädigen, wenn man nach den weiter oben hängenden Äpfeln angelt.

Für weiter oben hängende Äpfel, die man nur per Leiter erreicht, benötigt man ggf. noch etwas Ausstattung. Denn die gepflückten Äpfel von oben einfach auf den Boden oder in einen Behälter zu werfen, führt zu beschädigten Äpfeln, die sich nicht mehr für eine Lagerung, aber auch nicht zu einem genussvollem Verzehr eignen. Abhilfe können sogenannte Pflücktaschen schaffen. Diese Taschen werden umgehängt wenn man auf die Leiter steigt und nach und nach mit den geernteten Äpfeln gefüllt.

Bei größeren Apfelbäumen wird es schwierig alle Äpfel zu erreichen. Selbst mit einer Leiter gestaltet sich dies schwierig und einhändige Kletterpartien auf der Leiter können auch recht gefährlich werden. Als Hilfsmittel eignet sich hier ein sogenannter Obstpflücker. Das ist ein Korb (oder auch ein Stoffbeutel), der an einer langen Teleskopstange hängt. Damit lassen sich vom Boden aus auch die entlegensten Äpfel ernten.

Äpfel lagern

Viele Apfelsorten sind frühreif und müssen noch etwas lagern, bevor sie gegessen werden können. Erst wenn die Genussreife erreicht ist, eignen sich die Äpfel zum Verzehr.

Man sollte einzelne Apfelsorten möglichst isoliert lagern, weil sie Gase bilden, die andere Apfelsorten bei der Reifung beeinflussen können. Dies gilt auch für andere Obstsorten.

Äpfel sollten an einem dunklen, kühlen, gut belüfteten Ort gelagert werden, d.h. ein Keller eignet sich sehr gut dafür. Die Äpfel lagern am besten einlagig in einer Holzkiste. Die Boden sollte mit einer Papierschicht ausgelegt sein.

Die Äpfel sollten regelmäßig kontrolliert werden, um Äpfel mit faulen Stellen und Druckstellen rechtzeitig zu erkennen und auszusortieren. Faule Äpfel können nämlich auch die anderen Äpfel in der Kiste schaden.

Rezeptideen

Wer einen oder gar mehrere Apfelbäume im Garten stehen hat, wird im Herbst bei der Ernte in guten Jahren von Äpfeln überschwemmt. Freunde und Familie erhalten dann über den ganzen Herbst hinweg großzügige Apfelgeschenke. Aber natürlich ist es auch schön, die Äpfel selbst zu verwerten.

Je nachdem, wie lagerungsfähig die Apfelsorte ist, lohnt es sich verschiedene Rezeptideen für die Äpfel zu haben.

So kann man z.B. leckeren Kuchen mit den Äpfeln backen:

oder Bratäpfel im Ofen garen.

Bei sehr vielen Äpfeln kann man auch Apfelsaft herstellen:

Natürlich eignet sich die Apfelernte aber auch für andere Rezepte. Äpfel können zu Marmelade oder Kompott verarbeitet werden. Außerdem ist besonders in der kalten Jahreszeit ein Apfelpunsch sehr beliebt. Auch im Salat oder als Bratäpfel finden sie Verwendung. Dies sind nur Beispiele und bei Rezeptideen für die Apfelernte sind keine Grenzen gesetzt.